Dank der Unterstützung von Entwicklern, Publishern, YouTubern und der großen Gamer Community hat Gaming-Aid die Möglichkeit bekommen, sich für weitaus mehr Projekte u.a. in Kinderkrankenhäusern, Jugendeinrichtungen oder auch Seniorenzentren zu engagieren.