Egal ob (Grafik-)Design, Typografie, Games, VR/AI und die anderen “digitalen” Disziplinen, Fotografie, Architektur, Musik, Film, TV oder der Kunstbetrieb – bei den Forward Festivals für Kreativität, Design und Kommunikation kommen die kreativen Köpfe aus verschiedenen Bereichen zusammen und tauschen sich gattungsübergreifend aus. Das Festival adressiert somit die größte Herausforderung, vor der die Kultur- und Kreativwirtschaft steht: Sie wächst zusammen! Denn Film lässt sich immer weniger von Games trennen, Games nicht von Musik, Musik nicht von Plattformdesign.

Die Forward-Veranstaltungsformate sind erprobt und bereits an verschiedenen Standorten bewährt. Seit über fünf Jahren funktionieren diese von Wien aus über Zürich, München und mittlerweile schon zum dritten Mal auch in Hamburg mit großem Erfolg.Es entwickelt sich dabei stetig weiter und gewährleistet neben dem etablierten Konzept auch immer eine lokale Einbindung der jeweiligen Stadt und ihrer kreativen Akteure. Der Erfolgsgarant des Festivals ist: Das Forward Festival kommt aus der Szene für die Szene. Die Veranstaltung trifft den richtigen Ton und setzt die entscheidenden Schwerpunkte, weil ihre Initiatoren, wie der Forward-Gründer und -Kurator Othmar Handl, selbst aus der Kultur- und Kreativwirtschaft kommen.

Auch die Referenten spüren das und tragen mit persönlichen Geschichten aus ihrem kreativen Schaffen, die es bei keinem anderen Festival so zu erleben gibt, zur speziellen Atmosphäre bei. Sie sprechen dabei über ihre Erfolge und Misserfolge, Inspiration, Zusammenarbeit zwischen den Disziplinen und ihre Erfahrungen aus dem Kreativbetrieb. Mit einem umfangreichen Rahmenprogramm von Workshops über Beratungsgesprächen von relevanten Förderstellen bis zu einem Creative Speed Dating ist es zudem mehr als nur ein reines Speaker-Festival. Wert legen die Macher auch auf die Nachhaltigkeit der dort geknüpften Kontakte und formulierten Ideen: Von Forward wird regelmäßig ein eigenes Magazin (online und offline) herausgegeben, welches die Themen und Ergebnisse des Festivals nachhält.

Nachdem das Festival 2015 in Wien erstmals stattfand, entwickelten sich die Besucherzahlen rasch so positiv, dass – ebenfalls mit überwältigender Resonanz und ausverkauften Häusern – 2016 die Erweiterung nach München, 2017 nach Zürich und 2018 nach Hamburg folgten. Was 2015 mit rund 400 BesucherInnen begann, erreicht vier Jahre später in vier Städten bereits rund 8.000 begeisterte Teilnehmende. Folgerichtig zieht es das Festival ab 2020 endlich auch in Deutschlands kreativste Stadt: Berlin. Die Initiatoren bekennen sich zur vibrierenden Kulturmetropole Berlin und bieten der Stadt in Zusammenarbeit mit ihren Institutionen, kreativen Netzwerken und Akteuren ein interdisziplinäres, neues und erfolgversprechendes Forum.

Mehr Informationen zum Festival finden Sie hier

media:net Mitglieder erhalten 10% Rabatt auf die regulären Tickets. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Xenia Günther: guenther@medianet-bb.de