Computer rechnen schneller als Menschen und schlagen uns im Schach. Sie könnten – so die Verheißung der Künstlichen Intelligenz – auch die vermeintlich letzte menschliche Domäne erobern: die Kreativität. Wird KI-Kunst den Kunstmarkt revolutionieren und alte Rollenbilder ablösen oder ist sie doch nur ein verspieltes Feature in der Kunstwelt? Inwieweit können Algorithmen autonom wirklich Neues erschaffen? Wer kann „Pixelstriche“ von Pinselstrichen zukünftig noch unterscheiden? Und werden kreative Prozesse komplett von Künstlicher Intelligenz übernommen oder ermöglicht KI eine Mensch-Maschine-Interaktion mit gesteigerter Kreativität?

Die Moderatorin Katja Weber diskutiert u.a. mit:

  • Clara Herrmann, Leiterin „Web Residencies“, ZKM Karlsruhe & Akademie Schloss Solitude
  • Samim Wininger, Designer und Ingenieur, Mitbegründer creative.ai

Die Einführung in das Thema übernimmt Thomas Richter, assoziierter Forscher am HIIG und KI-Kunst-Experimentator.

Alle weiteren Infos gibt es hier.