Vor dem offiziellen Beginn der Veranstaltung wurde Bernd Schiphorst, als ehemaligem Vorsitzenden des Festival-Kuratoriums, die Auszeichnung zum „Cottbuser des Jahres“ von Jörg Ackermann, dem Geschäftsführer von pool production und Veranstalter des FilmFestival Cottbus, überreicht. Danach begann der offizielle Teil: Der Aufsichtsratsvorsitzende und Versammlungsleiter Bernd Schiphorst begrüßte alle Anwesenden, stellte den neuen Finanzvorstand Katja Grüne von KPMG vor und sprach bei der Gelegenheit Tim Dümichen seinen Dank für die wiederholte Gastfreundschaft aus. Nach Verkündigung der Tagesordnung folgte ein Bericht der Vorstandsvorsitzendes Andrea Peters über das letzte Jahr. Mit rund 100 Veranstaltungen, 3 Messen und insgesamt ca. 5.000 Gästen war es wieder ein bewegtes und spannendes Jahr.

Unsere Höhepunkte waren vor allem:

Die Gründung der MediaTech Hub Potsdam Management GmbH, die Business Delegation zum Thema VR/AR nach L.A., die MediaTech Con und unser Stand bei der SLUSH in Helsinki.

Aber von Anfang an:

Einige Kolleginnen im Team sind neu:

Maria Wagner für das games:net, Mandy Anders im Event-Team, Nele Neumann in der Mitgliederbetreuung, Alice leitet inzwischen das Kommunikationsteam und Xenia übernahm die Newsletter-Redaktion.

Ein großes Thema des vergangenen Jahres war der MediaTech Hub Potsdam, der zugleich ein physischer Ort und ein Netzwerk ist. Er bündelt Innovationen von Digital Media und Digital Engineering am Standort. Das Ziel des Hubs ist es, Vorzeigeprojekte der Future Media Technologie zu präsentieren und weiterzuentwickeln. In 2018 wurde Transfermedia und media:net bei der Ausschreibung für das Hub-Management ausgewählt, dies führte zur Gründung einer GmbH im Sommer 2018. Das Team besteht aus Andrea Wickleder als Hub-Managerin und Alina Wilhelm für die Koordination von Events und Marketing, Erdinc Koc und Claudia Wolf für den Accelerator.

Die Delegationsreise zum Thema VR/AR nach Los Angeles war ein weiterer Höhepunkt des vergangenen Jahres. Ende Oktober konnten 22 Unternehmen aus Brandenburg und Berlin mit uns nach Kalifornien reisen und waren u.a. bei folgenden Unternehmen zu Gast: Academy of Motion Pictures, Afternow, Fox Innovation Labs, Native Instruments, Technicolor Experience Center, Universal Studios, Verizon und die Intel Studios.

Neben vielen Veranstaltungen und konkreten Matchmaking-Formaten haben wir gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betrieb auch in 2018 eine Video-Serie für die Werbe-Agenturen aus Berlin gedreht: The Future of Marketing. Diesmal standen Themen und nicht Akteure im Mittelpunkt: AR/VR, Data Science, Influencer Marketing und Soundbranding.

Das Recruiting-Thema beschäftigt mittlerweile fast alle unserer Mitglieder, deshalb wurde auch hier das Spektrum um kreative und digitale Agenturen erweitert. Im letzten Jahr fanden vom 6. bis 8. November unsere INDUSTRY DAYS für Games, Film/TV und Werbe- und Digital-Agenturen statt und es kamen insgesamt mehr als 300 Interessierte.

Nach der Entlastung des Vorstands und des Aufsichtrats stellt Andrea Peters anschließend die Schwerpunkte für 2019 vor:

Ein Fokus wird auf der in 2018 geplanten und in 2019 gelaunchten Initiative berlin.digital liegen. Hier gibt es seit April mit Lea-Katharina Sabol auch personelle Unterstützung. Unter berlin.digital werden unsere Aktivitäten rund um das Thema Recruitment gebündelt, die aktuell zum Teil noch in anderen Projekten verortet sind, wie z.B. DWOMEN, HR_Network; das Crossover Dinner und die Messen dmexco und SLUSH. Geplant sind Onboarding-Events gemeinsam mit Berlin Partner, ein CXO-Dinner, Delegationsreisen, Roundtables und natürlich auch die Interessenvertretung in Richtung Politik.

Wir bedanken bei all unseren Mitgliedern, Förderern, Partnern und Sponsoren, ohne die unsere Netzwerkarbeit nicht möglich wären.

Besonderer Dank für die Unterstützung der Mitgliederversammlung 2019 gilt unserem Gastgeber KPMG.

Die gesamte Präsentation finden Sie rechts im Downloadbereich.

Das Protokoll wird den Mitgliedern zugesendet und ist auch im geschützten Mitgliederbereich zu finden.