Rund 60 interessierte Gäste kamen, um an dem Austausch mit Monika Grütters aktiv teilzunehmen. Das Gespräch leitete das Duett aus Prof. Dr. Susanne Stürmer, Präsidentin der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und Dr. Stefan Lütje, Partner und Shareholder der Greenberg Traurig, LLP, Leiter des Bereichs Medien.

Der Politische Morgen wurde mit einer Begrüßung der Gäste durch Andrea Peters, Vorstandsvorsitzende des media:net berlinbrandenburg und dem Gastgeber sowie Moderator Stefan Lütje eröffnet. Nach einer knappen Vorstellung von Frau Grütters durch Susanne Stürmer gab die Staatsministerin einen kurzen thematischen Impuls, welcher sich Themen der aktuellen medienpolitischen Agenda widmete, darunter der Haltung bei der Urheberrechtsreform, zur AVMD Richtlinie (Abschluss Trilogverhandlungen, Abgabe VOD-Anbieter), der DFFF I & II sowie der GMPF und Maßnahmen des BKM für faire Chancen für Frauen (Projektbüros Frauen in Kultur und Medien, Vertrauensstelle). Dieser Impuls bot einen direkten Einstieg in den gemeinsamen Austausch.

Es wurde über aktuelle Themen eingehend diskutiert, darunter über die Filmförderung, Creative Industries – Kulturelle versus wirtschaftliche Förderung der Kreativwirtschaft, das kulturelle Filmerbe, die Antwort auf die #metoo-Debatte und das Urheberrecht im digitalen Zeitalter. Ein besonderer Fokus lag dabei auf dem Thema Filmförderung, wobei auch das Thema Gameförderung auf Anfrage eines Gastes kurz angerissen worden ist. Die Atmosphäre war sehr offen und gelassen, so dass viele Fragen im Detail gestellt und beantwortet werden konnten.

 

Wir bedanken uns herzlich bei Staatsministerin Prof. Monika Grütters für ihre Zeit und ihre Offenheit. Prof. Dr. Susanne Stürmer und Dr. Stefan Lütje danken wir für ihre zielführende Moderation und unseren aktiven Gästen für den spannenden Austausch sowie Greenberg Traurig Germany, LLP für die Gastfreundschaft.

Eine Veranstaltung von

Mit freundlicher Unterstützung von