Das games:net vernetzt Indie Studios sowie etablierte Player, nationale und internationale Unternehmen mit wertvollen Kontakten in der Wirtschaft, Politik und Forschung. Durch regelmäßige Netzwerkveranstaltungen wird eine Plattform geboten, um den vielseitigen Austausch zwischen den Akteuren im Ökosystem rund um die Games-Industrie zu fördern.

Der kontinuierliche Dialog zwischen der Games-Industrie und den Institutionen und Förderungen am Standort führt zu einem gesunden Ökosystem in der Region. Dazu zählt nicht nur der Dialog mit der Landespolitik, sondern auch auf nationaler Ebene. Das games:net hat sich zur Aufgabe gemacht, die Bedingungen am Standort zu verbessern und die Vielfalt aufzuzeigen und zu unterstützen. Wir sind das Sprachrohr für die Hauptstadtregion und schaffen Sichtbarkeit für unsere Mitgliedsunternehmen.

Aktivitäten und Angebote des games:net

  • Regelmäßige Netzwerkveranstaltungen innerhalb der Gamesbranche und darüber hinaus
  • Austausch / Round Table mit Vertretern aus Politik, Institutionen und Förderungen
  • Fachliche Round Table Diskussionen
  • Messegemeinschaftsstände auf internationalen Messen (gamescom, Nordic Game uvm.)
  • Delegationsreisen ins Ausland
  • Zugang zu Investoren (Investors‘ Dinner)
  • Vermittlung von persönlichen und individuellen Kontakten im Netzwerk und darüber hinaus
  • Mehr Sichtbarkeit am Standort durch diverse Kommunikationstools
  • Services im Bereich Recruitment (Jobbörse, Industry Day, Job-Newsletter, HR_network)
  • Branchenübergreifende Kontakte in die Medienwirtschaft und Digitalwirtschaft

 

games:net berlinbrandenburg ist eine Initiative des media:net berlinbrandenburg. Diese ist ferner Mitglied von Games Germany einem Netzwerk aus sechs Fördereinrichtungen und sieben lokalen Netzwerken aus den unterschiedlichen Bundesländern Deutschlands.

Im Oktober 2019 sind die ersten Projekte der De-minimis-Beihilfe zur Computerspieleförderung gestartet. Eine Übersicht ist hier zu finden.

Gefördert von

Partner der games:net Initiative

Medienpartner

    Kennen Sie schon „Games Capital Berlin“, die Plattform für die Berliner Games-Branche, initiiert von Berlin Partner?

    Mit Games Capital Berlin wurde nicht nur eine Dachmarke, sondern auch ein Netzwerk für alle Player aus der Berliner Gamesbranche geschaffen. Die Website und das Hashtag dienen als wichtiges Informationstool und die Online-Plattform bietet sowohl ansässigen als auch neuen Unternehmen Orientierungshilfe am Standort. Games Capital Berlin wurde im Auftrag der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie initiiert und wird nun mit Hilfe des games:net berlinbrandenburg umgesetzt.

    Mit Interviews, Statements, Infografiken bietet der Blog Einblicke in die Welt der Berliner Spieleindustrie. Hier und hier gibt es weitere Infos.

    #GamesCapitalBerlin

     

    Games-Förderung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

    Gute Nachrichten für die Computerspielbranche: Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur startet mir der ersten Fördermaßnahme für kleinere Games-Projekte auf Bundesebene. Ab dem 03. Juni 2019 können erste Anträge für die sogenannte De-minimis-Förderung beim BMVI eingereicht werden.

    Insgesamt stellt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur 50 Millionen Euro für die Games-Förderung zur Verfügung. Das Ministerium geht bei der Förderung dabei in zwei Stufen vor: Die Pilotphase startet mit einer Förderung für kleinere Vorhaben und ist bei 200.000 Euro pro Projekt gedeckelt. Später im Jahr 2019 soll schließlich die zentrale, EU-notifizierte Förderung für Games folgen.

    Alle weiteren Informationen zur Games-Förderung sowie die Möglichkeit zur Antragstellung finden Sie hier

    Mitglieder