Das war beim media:net los:

 

  • Das Jahr begann mit dem Neujahrsdinner des Ministers für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, dem unter dem Motto „Gutes pflegen und Neues bewegen“ am 16. Januar 2018 100 Medienvertreter beiwohnten.
  • Der Januar wurde abgerundet mit dem ALL YOU CAN MEET, bei dem das media:net nach einem Jahr Pause erneut mit dabei war.
  • Der Februar stand ganz im Zeichen der Berlinale – mit dem Produzentenbrunch am 19.02., der sich dieses Jahr um die Frage „Spiel/ Film – Wird alles eins?“ drehte. Direkt gefolgt wurde der Brunch vom Film & Finance Lunch am 20.02., der wie in jedem Jahr Akteure aus der Film-Branche vernetzte.
  • Der Februar endete mit einer neuen Ausgabe des Politischen Morgen, dieses Mal mit Berlins regierendem Oberbürgermeister Michael Müller, den wir bereits zum zweiten Mal in diesem Format begrüßen durften.
  • Auch das games:net war in diesem Jahr nicht untätig und begrüßte mehr als 200 Gäste zur Spring Reception am 1. März bei Unicorn Berlin.
  • Für alle Startups und Akquise-Interessierten veranstaltete das startup:net am 8. März das Akquise Camp mit Lars Krüger, der Einblicke in die aktuellen Vorgehensweisen zur erfolgreichen Neukundengewinnung gab.
  • Ein Thema, das aktuell viele umtreibt, ist die Ende Mai in Kraft tretende neue Datenschutzgrundverordnung. Um Licht ins Dunkel zu bringen, lud media:netLAW am 20.03. in die Kanzlei Taylor Wessing ein. Die Experten Dr. Gregor Schmid, LL.M. (Cambridge) und Paul Voigt Lic. en Derecho, CIPP/E informierten die Anwesenden und gaben im Anschluss die Möglichkeit zum Austausch.
  • Auch unsere Jobbörse brummte im ersten Quartal: Über 150 Stellenanzeigen wurden seit Anfang des Jahres bei uns ausgeschrieben.

 

Auch in den kommenden Wochen und Monaten ist bei uns einiges geplant – schauen Sie doch einfach mal hier.

 

Was war sonst in der Hauptstadtregion los?

 

  • BIU und GAME werden eins – ab sofort wird die deutsche Games-Branche von einem gemeinsamen Verband gegenüber Politik, Gesellschaft und Medien vertreten: Dem „game – Verband der deutschen Games-Branche“. Lesen Sie hier mehr.
  • SPD und CDU einigen sich auf die nächste große Koalition – und Games spielen das erste Mal eine große Rolle. Lesen Sie hier mehr. 

 

 

 

 

Photo: Caleb Wright / Unsplash