Mit den Ausfällen von Niels, Pete und Yannick startete media:net erst einmal abwartend und defensiv. BILD vermochte es von Beginn an dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Zweikämpfe wurden vermieden, stattdessen kreuzten die Spieler munter vor und in dem Strafraum und ließen den Ball gekonnt zirkulieren. Nach anfänglichen Staunen kam media:net endlich in das Spiel und hatte mit Martins Kopfball und Jonas Pfostenschuss zwei ernste Chancen. BILD blieb aber stets präsent und sorgte im Minutentakt für Torgefahr. Nach zwei großen Chancen verwandelten sie die dritte zum 1:0. Kurz darauf hatten sie bereits die Chance die Führung auszubauen, scheiterten aber am Lattenkreuz.

Aus dem Nichts gelang media:net der Ausgleich. Nico schoss auf das Tor, der Keeper ließ ihn prallen und Martin versenkte ihm in dem Netz.

In der Folge drehte BILD auf und erhöhte die Schlagzahl. Das 1:2 war die Folge. Kurz darauf folgte noch das 1:3. Es gelang dem Tim jedoch mit einem guten Distanzschuss auf 2:3 media:net heranzubringen.

BILD machte nun ernst. Jonas grätschte einen Querpass ins eigene Tor ab – 2:4. Den Schlusspunkt setzte BILD mit einem feinen Passspiel vor dem Tor, was zum 2:5 führte.

Das Ergebnis, auch wenn es schmerzhaft ist, ging in Gänze in Ordnung. Aber auch das Erreichen des Viertelfinals stellt einen Achtungserfolg für die Elf von media:net dar.

Spieler des Spiels: Martin

Nächster Spieltag: Der nächste Spieltag ist am 30.07. um 19:15 Uhr gegen den SID