1. team neusta kennt jeder, oder? Herr Kierchhoff, Sie sind Geschäftsführer eines inhabergeführten Unternehmensverbunds mit Hauptsitz in Bremen. Ihr Berliner Team ist kräftig am Wachsen. In welchen Bereichen und Ländern sind Sie aktiv und warum sollte ich mir team neusta gut merken?
    • Wir sind einer der führenden Anbieter für maßgeschneiderte Software-Lösungen in Deutschland und im aktuellen Ranking des BVDW die Nr. 1 der Internetagenturen. team neusta ist als Holding organisiert und bildet mit 28 Beteiligungsunternehmen die gesamte digitale Wertschöpfungskette ab. Unser Kerngeschäft umfasst die Beratung, Entwicklung und Umsetzung von Individual-Software für Kunden aus allen Branchen. Das reicht von Webportalen wie dem interaktiven Stadionzeitplan für die Leichtathletik EM 2018 in Berlin über Datenbank-Anwendungen für Logistik-Unternehmen bis hin zu Mobile Apps und eCommerce-Projekte im Automotive Bereich. Zusätzlich bieten wir Leistungen wie Konzeption, Personal, Design, Usability, Kommunikation und Online Marketing im Portfolio. Als Holding bedient team neusta verschiedene Spezialgebiete: So verfügen wir unter anderem über Experten für die Bereiche AR/VR, Industrie 4.0 und Luftfahrt-IT – genauso wie für die Themen Künstliche Intelligenz, Machine Learning und Predictive Maintenance, mit denen sich unser Data Science Team beschäftigt. Aktuell sind 1.100 festangestellte Mitarbeiter an verschiedenen Orten in Deutschland, Frankreich, Rumänien und der Schweiz beschäftigt und erzielten 2018 einen Umsatz von rund 170 Mio. Euro. Auch in Berlin wollen wir weiter wachsen und einen Hub für unsere Companies aufbauen, so dass team neusta dort künftig alle Themen von Innovation, agilem Arbeiten und Digitalisierung bis hin zu IoT und Big Data anbieten kann.
  2. Sie sind Digitalpartner des German Haus – der deutschen Gemeinschaftspräsentation – auf der SXSW. Was präsentieren Sie auf der SXSW? Warum ist die Messe für team neusta so wichtig?
    • Die SXSW ist für uns ein Innovations- und Zukunftshub, bei dem wir als Unternehmen innovative Trends entdecken und diese auch für unsere Arbeit in Deutschland mitnehmen. Außerdem gibt es kaum eine bessere Gelegenheit, um mit verschiedenen Akteuren aus der Kreativbranche in Kontakt zu kommen und Projekte zu initiieren. Wir wollen auch ganz bewusst unser Wissen zurück in die Community tragen und zeigen, was KI aus unserer Sicht ausmacht und vor allem, was sie leisten kann. Bereits heute nutzen wir Algorithmen und neuronale Netzwerke beim Aufspüren von Anomalien in großen Daten-Pools und können damit zum Beispiel schneller erkennen, wo Störungen in Industrieanlagen auftauchen, den optimalen Wartungszeitpunkt für eine Maschine errechnen oder auch Bedarfsprognosen verbessern. Um dieses Thema wird es in unserem Workshop gehen, den Andreas Wulfes, unser Head of Data Science, halten wird.
  3. „KI – Made in Germany“ ist der Titel Ihres Workshops auf der Konferenz. China will bis 2030 rund 150 Milliarden Dollar in die KI Forschung investieren, Deutschland KI bis 2025 mit 3 Milliarden Euro fördern. Sind wir nicht längst abgehängt? Welche Hoffnungen haben Sie für KI – Made in Germany?
    • Ich glaube es hilft, wenn man die Felder etwas genauer betrachtet, in denen KI eingesetzt wird. Aktuell investieren viele Firmen und Regierungen weltweit in die Entwicklung von Künstlichen Intelligenzen – von der automatischen Erkennung von Gesichtern oder Objekten in Fotos und Videos über autonomes Fahren bis hin zu besseren Sprachübersetzern. Gerade im letzten Bereich gibt es mit DeepL ja auch einen spannenden Player aus Deutschland, der sich anschickt, den Großen dieser Welt Konkurrenz zu machen. In den Feldern, wo team neusta mit KI aktiv ist, geht es um maßgeschneiderte Lösungen mit einem klar definierten wirtschaftlichen Nutzen für den Kunden. Die Herausforderung ist dabei, die Problemstellung genau zu verstehen und dann zu entscheiden, welche Form von maschinellem Lernen an welcher Stelle als effektiver Problemlöser oder Unterstützer fungieren kann. Dabei ist nicht nur Geld und Rechenpower gefragt, sondern auch gutes altes Ingenieursdenken und Kreativität. Ich glaube hier hat „KI – Made in Germany“ noch viel Potenzial. Letztendlich ist das genau einer der Gründe, warum wir uns auf der SXSW engagieren – um den Austausch zu diesen Themen zu stärken und die Zukunft mitzugestalten.

 

Vom 8.- 13. März präsentiert sich die Bremer Unternehmensgruppe als Digitalpartner des German Haus, der deutschen Gemeinschaftspräsentation auf der SXSW, unter anderem zum Thema „Künstliche Intelligenz“. Treffen Sie das team neusta  im German Haus @ SXSW. 410 East 6th Street 78701 Austin TX, USA

https://www.team-neusta.de/sxsw/

März 2019 

Foto: sagmalspaghetti-Fotostudio

Profil von team neusta

team neusta c.stiegler@neusta.de https://www.team-neusta.de/de/

Die Unternehmensgruppe team neusta bietet im Kerngeschäft Beratung, Entwicklung und Umsetzung von komplexen Software-, Mobile- sowie eCommerce-Lösungen. Hinzu kommen Leistungen in den Bereichen Konzeption, Personal, Design, Usability und Kommunikation.

Profil