Sicherlich geht es primär um die individuellen Fähigkeiten und die beruflichen Qualifikationen. Ebenso sollte es um die persönlichen Lebensumstände und die Wünsche der Bewerber*innen gehen. Das Wort Bewerber*in suggeriert bereits, dass man Werbung für sich selber machen sollte. Müsste das nicht gleichermaßen für das Unternehmen gelten? Damit ist nicht gemeint, dass der Kandidat*in alle möglichen Versprechungen gemacht werden. Wer nachhaltig überzeugen möchte, sollte ein möglichst realistisches Bild vermitteln, mögliche Synergien aufzeigen und den Menschen in den Fokus rücken.

Talk: “Creative Journey – worauf kreative Menschen achten und was sie brauchen”

Wir schauen uns die gesamten Zyklen an, die ein Mensch in Bezug auf ein Unternehmen durchläuft. Dabei richten wir unser Augenmerk auf die Besonderheiten im Umgang mit Kreativen und geben praxisnahe und anwendbare Tipps zu den folgenden Themen:

 

  • Job Analysis
  • Touchpoint Candidate
  • Employer Branding
  • Corporate Culture
  • Environment
  • Market & Trends

Juliana Danner ist Personalberaterin für Kreativprofile. Sie hat ein Startup gegründet – eine Onlineplattform, die Jobsuchende und Unternehmen aus der Kommunikations- und Kreativbranche verbindet. Zuvor arbeitete sie über 10 Jahre als Art Director in der Werbung. Sie kombiniert die jahrelange Erfahrung und das Wissen von beiden Seiten des Kreativmarktes, um den Rekrutierungsprozess neu zu denken.

 

media:netTUTGUT – Sollten Sie sich für unsere Veranstaltung anmelden und ohne Absage nicht erscheinen, möchten wir Sie herzlichst bitten € 50 auf das Konto des Kinderhospiz Berliner Herz – Hilfe für schwerstkranke junge Menschen im Alter von 0 bis 30 Jahren und ihren Familien – zu überweisen. https://www.medianet-bb.de/de/tut-gut