Deutsche Akademie für Fernsehen, AG DOK und das Babylon laden ein zur Podiumsdiskussion: Sorgfältig produzierte dokumentarische Sendungen stellen seit der Gründung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens in Deutschland eine wesentliche Säule des Programmangebotes dar. Aber weil im Zuge erheblicher Konkurrenz durch private Anbieter eindimensionale Geschichten und einfache Wahrheiten, Unterhaltung und Emotionalisierung beim Zuschauer oft besser anzukommen scheinen, laufen die öffentlich-rechtlichen Sender Gefahr zu glauben, ihrem Publikum eine differenzierte und anspruchsvolle Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit nicht mehr zumuten zu dürfen. Dabei wäre gerade dies der „USP“ des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, Wirklichkeit so präzise und vielschichtig wie möglich abzubilden, um auf dieser Grundlage mit einem Höchstmaß an Glaubwürdigkeit demokratische Willensbildung zu ermöglichen. Wie könnte der öffentlich-rechtliche Rundfunk sein Angebot am Public Value orientierten Auftrag messen lassen und ausrichten? Und was bedeutet das für Zuschauer, Macher und unsere Demokratie?

18:00 Paneldiskussion:

Moderation:

  • Dr. Thorolf Lipp, Vorstand AG DOK

Podium:

  • Günter Wallraff, Journalist und Schriftsteller
  • Johannes Unger, Leiter der Abteilung Dokumentation und Zeitgeschehen, RBB
  • Malte Krückels, Staatssekretär für Medien des Freistaates Thüringen
  • Dietmar Post, Dokumentarfilmregisseur und Produzent (AG DOK)
  • Prof. Dr. Ulrich Teusch, Politikwissenschaftler, Sachbuchautor („Lückenpresse“)

19:30 Uhr Get Together

20:00 Uhr Günter Wallraff Live

Die Undercover-Reporter- und Dokumentarfilmlegende im Gespräch mit Knut Elstermann, Radio Eins (angefragt). Zur Einführung läuft vor dem Gespräch ein filmisches Porträt über Günter Wallraff

Der Eintritt ist frei

Weitere Informationen: http://www.babylonberlin.de/guentherwallrafflive.htm