1. Kürzlich haben Sie gemeinsam mit HTW Professor Julian Kawohl und dem Betriebswirt Florian Lieke die Top-Influencer und Social Media Größen unter die Lupe genommen. Was sind die Erkenntnisse der wissenschaftlichen Studie? Welche Influencer-Strategien funktionieren am besten?
    • Eins der Major Learnings ist, dass Instagram aktuell als Kanal exorbitant mehr performt als Facebook. Der Plattformwandel in der werberelevanten Zielgruppe ist enorm. Wir haben uns tausende von Postings der 37 Top Channels angeschaut, besonders spannend ist hier sicherlich auch, dass die Gewinner nicht die mit den meisten Postings sind, sondern die, die eine humane Dosis Richtung 4-5 Posts pro Woche hatten, haben den maximalen Erfolg innerhalb der untersuchten Accounts. In der Influencer Strategie kann es nur weiter heißen ein sehr genaues Zielgruppen-Match über detaillierte Analytics zu betreiben, um so die Effekte innerhalb der Zielgruppe maximal auszuschöpfen.
  2. Welche Chancen liegen für etablierte Unternehmen im Influencer-Marketing? Ist das der Werbe-Wachstumsmarkt der Zukunft? Kurz: Wer jetzt nicht auf Influencer-Marketing setzt ist morgen abgehängt?
    • Ich bin kein großer Fan dieser pauschalisierten Fragen. Für wen es sinnvoll ist, ist aus meiner Sicht in Abhängigkeit von den Zielgruppen und den eindeutigen Zielen. Wir stellen täglich fest, dass hier noch viel Arbeit zu leisten ist, in konsequenter Ausarbeitung der Persona und der klaren Fokussierung auf relevante Ziele. Wenn die beiden Hürden überwunden sind, wird man die Mechanik Influencer Marketing sicherlich wachsend in seinen Werbemix integrieren. Wir sehen glasklare Budgetshifts unserer großen Kunden in Richtung crossmediales Influencer Marketing. Solange also die Menschen weiter digital sind und in Netzwerken ihr Privates und Berufliches zum Besten geben, wird der Markt weiter wachsen. Ich persönlich glaube nicht, dass das digitale Nutzerverhalten weniger wird.
  3. Vor sieben Jahren haben Sie die Agentur Vollpension gegründet. Für Sie gibt es nur eine Geschwindigkeit: Vollgas! Von ihrem Tempo könnten sich einige etwas abschneiden. Sven, welche Ziele haben Sie für Vollpension? Zählen Kunden wie zum Beispiel die Bahn, Flughafenbauer, Tempomacher Scheuer oder „Brexit“ Theresa May zu Ihren Wunschkandidaten?
    • Manche sind auch schon mit Vollgas gegen die Wand gefahren. Wichtig ist, dass wir wissen wo wir lang fahren und wie es um die Streckeneigenschaften bestellt ist. Erst dann können wir mit Vollspeed unterwegs sein. Unser Anspruch an die nächsten Jahre ist es, die maximale Geschwindigkeit zu erhöhen und das ganze ohne größere Unfälle. Da wir die Bahn ja in Teilen schon als Kunden haben, habe ich keine expliziten Kundenwünsche. Ich persönlich finde es traurig und beängstigend wie schwach und risikoavers die Politik und die Bundesregierung digitales Marketing und auch Influencer Marketing betreiben, insofern fände ich es mal spannend da zu helfen wo es richtig wehtut, um zu zeigen, wie viele crossmediale und kommunikative Effekte clevere Influencer Marketing Kampagnen entfalten können.

 

März 2019 

Foto: privat

Profil von Vollpension Medien GmbH

Vollpension Medien GmbH030 31019090 sven@vollpension-medien.de http://www.vollpension-medien.de/

Die Vollpension Medien GmbH ist alles – nur nicht eindimensional. Wir entwickeln 360° Grad Kampagnen für Interessenten aus Wirtschaft und Medien, sie sich trauen, mit uns gemeinsam groß zu denken und dabei trotzdem die kleinen Details nie aus den Augen zu verlieren.

Profil