Die vier Trends sind: ein verstärkter Innovationswettbewerb, die Digitalisierung, die Globalisierung und der demografische Wandel der Gesellschaft. Die Studie mit dem Titel „Innovativer Mittelstand 2025 – Herausforderungen, Trends und Handlungs-empfehlungen für Wirtschaft und Politik“ zeigt diesbezüglich eine Aufspaltung der KMU in zwei Gruppen. Jene Unternehmen, die frühzeitig Trends erkennen, Fragen aufwerfen und mittel- und langfristige Strategien entwickeln, um unter veränderten Rahmenbedingungen neue Wege zu gehen. Sie erkennen die Potenziale neuer Entwicklungen und wissen diese für sich zu nutzen. Unter diesen stetig forschenden und innovierenden Unternehmen finden sich auch diejenigen, die mit dem Label „Hidden Champions“ bezeichnet werden. Auf der anderen Seite gibt es die Unternehmen, die eher ad hoc und kundengetrieben innovieren. Sie nehmen disruptive Veränderungen, die bestehende Technologien, Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen vollständig verdrängen können, eher als Problem, denn als Chance wahr.

Mit Blick auf die staatliche Innovationsförderung bei KMU stellt die Studie außerdem fest, dass die nationale Förderlandschaft eine breite Palette von Maßnahmen und Programmen bereit hält.

Hier finden Sie den gesamten Bericht zum Download.