L.A. und Potsdam. Sogleich die Städte in ihrer Nähe zum Film sind, so unterschiedlicher könnten sie nicht sein. In L.A. agieren ganz selbstverständlich Unternehmen, Wissenschaft, Kunst und Technik miteinander, wie die Advanced Imaging Society/The AR/VR Society beweisen. Visionen greifen ineinander und schaffen den nächsten Schritt. Echtes Netzwerken kreiert Nachhaltigkeit. Lösungen werden übergreifend gesucht und diskutiert. Auch in Potsdam haben sich in den vergangenen Jahren kluge Strukturen für ein gemeinsames Arbeiten entwickelt, das sich um die neusten Technologien kümmert. Noch viel zu oft regiert aber klassisches Silodenken. Außerdem ist es selbst in Potsdam schwer, Internetverbindungen zu bekommen, die den neuen Datenmengen gewachsen sind und einen schnellen Austausch von Daten ermöglichen. In der Uckermark braucht man darüber erst gar nicht nachzudenken. Während dort das Internet noch vor sich hin prizzelt, zocken Touristenkids im Death Valley längst jump’n’run Spiele.

Online Marketing für die Always On Generation Im Marketing mittelständiger Unternehmen geht es genau um diese Mischung aus digitaler Grundversorgung und einem perfekt funktionierenden Netzwerk. Die sogenannte Always On Generation wird es danken. Always On oder Generation Z, das sind die User von heute und somit die potentiellen Kunden von morgen: Interaktiv. Anspruchsvoll. Radikal in der Auswahl. Schlechter Content wird schneller ausgesondert, als man bis 3 zählen kann. Der technologische Anspruch und der Wille nach Unterhaltung sind riesig und volatil. Ebenso wie ihr Lebenskonzept nicht mehr linear ist, ist es ihr Konsum. Es ist digital. 24/ 7.

Daher ist es die wirkliche Herausforderung an die Unternehmen, herauszufinden, wie sie diese Always On Generation für sich gewinnen kann. Digitalisierung ist progressiv – die Gefahr den Anschluss zu verpassen, international, wie national ist hoch.

Content und Technik bestimmen den Marketing Erfolg Noch immer sieht es im deutschen Marketing eher so aus, als fehle den Unternehmen Lust und Mut am Experimentieren. Es ist eben doch das gute alte Faxgerät, das in vielen Unternehmen noch seinen Platz hat, und bei dem dann die Kinder fragen, warum man bitte etwas ausdrucken sollte, um es dann zu versenden? Kein anderes als das Social Media und Technologie Unternehmen Snap Inc. überzeugt mit seiner App, wie viele dieser Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden können. Seit 2016 gehört Snapchat zu den wachsenden Instant-Massagediensten und hat sich eine eigene Generation potentieller Kunden anerzogen. Snap investiert dabei seit Jahren in StartUps die das Netzwerk mit Content befüllen. Snap schafft sich seine eigene Content-Maschine.  Besonders, wenn es um den technischen Fortschritt geht, ist die Always On Generation dabei. Auch sie wird sich der Technik beugen. Die neuste Revolution wird das Videoformat 5K sein. Die Auflösung wird derart hoch sein, dass die herkömmlichen Fernseher und Monitoren mit 4K nicht mehr hinterherkommen. Ohne 5G wird es zudem schwer, diese Formate auch zu streamen.

Um aber VR und AR auch mobil einer größeren Zielgruppe zugänglich zu machen, brauchen wir einen technologischen Aufbruch. Screen is dead, hieß es auf dem media.connect Trip durch die Unternehmen von L.A. immer wieder. Schon jetzt werden 80% der Inhalte über Smartphones konsumiert. Der Bequemlichkeit halber heißt der neuste Trend daher Vertical Screen. Auch Zehn Minuten Folgen mit Cliffhänger werden immer häufiger von wenigen mutigen Unternehmen produziert: Das beträgt genau die Länge einer regulären U-Bahn-Fahrt. Trotzdem wird die Verschmelzung der Medien den nächsten Technologiesprung mit sich bringen, der gewaltiger als alles vorher sein wird. Durch 5G und AR Brillen, selbstfahrende Autos als Multimediazentrale, Content hoch individualisiert, werden Monitore wie wir sie kennen an Bedeutung verlieren; aber schneller und kreativer Content an Bedeutung gewinnen.

Mut und Marketing   Für das Marketing bedeutet das einen großartigen Spielraums. Mit einem perfekt funktionierenden Netzwerk könnte es sich einmal richtig kreativ auslassen.

Dennoch kann es nicht zu oft gesagt werden, um niemanden zu frustrieren und den ROI auch wirklich zu erhöhen: Marketing Strategien müssen langfristig angelegt werden, auf mehrere Jahre mit help und hub content. Unternehmen sollten im Content Marketing viel stärker als Distributor auftreten und eigene Inhalte produzieren. Clever lassen sich klassisches Marketing und Unterhaltung verschmelzen – und ermöglichen somit eine völlig neue Art der Zielgruppenansprache. Gemäß der Welt der Games und Immersion gelten hier keine Regeln. Es gilt: Alles ist möglich – dank neuster Medien. Im Gegensatz zu klassischen Dienstleistern halten sich diese jungen, wilden und kreativen Unternehmen an keine Regeln und könnten Marketing wieder zum Erlebnis machen. Neben technologischer Marktführung wird es in Zukunft auch um Aufmerksamkeitsmarktführerschaft gehen.

Der Abstecher nach Los Angeles hat die Filmmanufaktur Potsdam nochmals daran erinnert, welch großes Potenzial in Brandenburg liegt: Kreatives und technologisches Know How. Wieso versuchen es Unternehmen nicht einmal mit einer 10-minütigen Soap im Vertical Format mit hilfreichen und unterhaltsamen Content, hohem Branding Factor und Cliffhänger? Also: Nichts wie raus aus den Silos!

Text: Franziska Andreas

Februar 2019

Profil von FMP Filmmanufaktur Potsdam GmbH

FMP Filmmanufaktur Potsdam GmbH0331 58291290 info@deinerklaerfilm.de http://deinerklaerfilm.de/

Die Firma FMP Filmmanufaktur Potsdam GmbH hat ihren Sitz in Potsdam und wird dort von der Geschäftsführerin Franziska Andreas geleitet. Das Unternehmen wurde im Jahr 2015 gegründet und hat sich auf die Produktion von professionellen Filmen für Unternehmen spezialisiert.

Profil