Insiderberichte, praktische Tipps und interaktives Lernen werden die Teilnehmer*innen dabei unterstützen, die sich wandelnden Komplexitäten europäischer Koproduktionen erfolgreich zu bewältigen.

Die Teilnehmer*innen können Fallstudien von europäischen Spielfilmen und Serien erwarten, darunter LAMB (2021) und HIDDEN ASSETS (2021), und international renommierte Expert*innen geben Einblicke in die rechtlichen und finanziellen Aspekte von europäischen Koproduktionen. Verschiedene Networking-Möglichkeiten runden den Workshop ab. Zu den Expert*innen gehören Peter De Maegd (Gründer/Produzent, Potemkino, Belgien), Angus Finney (Film und Entertainment Business Spezialist, Großbritannien), Amanda Livanou (Gründerin/Produzentin, Neda Film, Griechenland), Katarzyna Siniarska (Head of Sales, New Europe Film Sales, Polen) und Bernie Stampfer (Gründer, International Film Partners, Deutschland).

Profitiert vom Early Bird Rabatt bis zum 23. Januar 2023.

Anmeldung und mehr Informationen: www.epi.media/copro/

© Erich Pommer Institut gGmbH

Profil von Erich Pommer Institut

Erich Pommer Institut0331-76 99 15-03 pk@epi.media https://www.epi.media

Das Erich Pommer Institut (EPI) ist einer der führenden Weiterbildungsanbieter in der deutschen und europäischen Medienlandschaft und ein unabhängiger Branchen-Think Tank. Mit medienrechtlicher und wirtschaftlicher Expertise begleitet das EPI in vielfältigen Formaten und Publikationen den Prozess des digitalen Wandels in der Medienbranche. Das EPI wurde 1998 als unabhängige gemeinnützige GmbH in Potsdam-Babelsberg gegründet und ist An-Institut der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und der Universität Potsdam.

Profil