Teil 1: Update Urheberrechtliche Vergütungsansprüche

Insbesondere in der Film- und TV-Branche haben urheberrechtliche Vertragsanpassungsansprüche auf weitere Beteiligung in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Die Fälle „Fluch der Karibik“ und „Das Boot“ haben auch in den Medien für große Aufmerksamkeit gesorgt. Seit April liegt die aktuelle Entscheidung des BGH zu „Das Boot“ vor. Die aktuelle DSM-Richtlinie (2019/790) führt ähnliche Ansprüche nun europaweit ein. Julian Waiblinger und Stanislaus Jaworski vertreten seit Jahren Mandaten unterschiedlicher Branchen in urheberrechtlichen Streitigkeiten um angemessene Vergütung und weitere Beteiligung.

Teil 2: Persönlichkeitsrechte im Film

“Based on a true story” kann einem Film Mehrwert verschaffen. Aber gerade das kann aufgrund der Verletzung von Persönlichkeitsrechten zum ernsten Problem werden. Gleichzeitig genießt die Kunstfreiheit verfassungsrechtlich gewährleisteten Schutz in Deutschland. Der Konflikt zwischen Persönlichkeitsrecht und Kunstfreiheit ist regelmäßig Gegenstand gerichtlicher Entscheidungen – zuletzt etwa zweier Entscheidungen zur Serie „Skyline“. Julian Waiblinger und Stanislaus Jaworski beraten regelmäßig Filmproduktionsunternehmen zu Themen des Persönlichkeitsrechts.

 

Stanislaus Jaworski, Nordemann

 

Julian Waiblinger, Nordemann

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Eine Veranstaltung von

Mit freundlicher Unterstützung von

 

Gefördert von