Anders als in den USA und vielen europäischen Staaten konnte sich zu Zeiten des Kabels PayTV in Deutschland nie umfassend durchsetzen. Seit es Internetfernsehen gibt, hat sich das geändert. Nach Sky, Netflix und amazon-Prime drängen immer mehr Plattformen auf den Markt und Abrufdienste laufen auch in Deutschland dem traditionellen linearen Fernsehen den Rang ab.

Doch wie viele Plattformen verträgt eigentlich der deutsche Markt, bei einem begrenzten Verbraucherbudget? Dieser Frage widmet sich unsere Veranstaltung im Spannungsfeld zwischen solchen Plattformen und privatem und öffentlichem Fernsehen.

Können werbefinanzierte Geschäftsmodelle eine ernsthafte Konkurrenz für die Abo-Modelle werden? Entbrennt ein Kampf unter den Plattformen oder wird der Zuschauer künftig Angebote von verschiedenen Plattformen selektiv zusammenstellen können? Kommt ein Verdrängungswettbewerb zwischen Plattformen und Fernsehen oder behalten auch die traditionellen Medien ihre Daseinsberechtigung?

Am 24. Februar laden wir Film- und Fernsehschaffende ein mit uns und den Panelisten zu diskutieren.

Ablauf:

10.00 Uhr: Begrüßung durch Staatssekretärin Dr. Jutta Jahns-Böhm, Bevollmächtigte des Landes Brandenburg beim Bund

10.10 Uhr: Einführung | Prof. Dr. Jan Bernd Nordemann, Partner, NORDEMANN

10.20 Uhr: Impuls | Video-on-Demand Anbieter – Unterschiede und Gemeinsamkeiten: Hauk Markus, Netzkino

10.30 Uhr: Panel (deutsch)

  • Friederike Behrends, CEO ZEEONE
  • Claus Grewenig, Bereichsleiter Medienpolitik // Mediengruppe RTL Deutschland
  • Ingke Purrmann, CEO JustWatch GmbH
  • Christoph Schneider, Geschäftsführer von Amazon Prime Video Deutschland/Österreich und Head of Television Europe
  • Dr. Henning Stiegenroth, Leiter Content & Sponsoring bei der Telekom Deutschland GmbH
  • Moderator: Dr. Martin Schaefer, Partner, BOEHMERT & BOEHMERT

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Der Produzentenbrunch ist eine gemeinsame Veranstaltung der Anwaltspartnerschaft Boehmert & Boehmert, der Landesvertretung Brandenburg beim Bund, Netzkino, der NORDEMANN Rechtsanwälte und des production:net.

Eine Veranstaltung von

Gefördert von