Companisto finanziert Startups und Wachstumsunternehmen mit einem Kapitalbedarf zwischen 100.000 Euro und 2,5 Milionen Euro. Gemessen an der Anzahl der veröffentlichten Finanzierungsrunden ist Companisto der aktivste private Wagniskapitalgeber in Deutschland (Quelle: BVK).

Über 62.000 Investoren sind bei Companisto registriert, die sich gemeinsam mit einem Finanzierungsvolumen von über 34 Millionen Euro an bislang 67 Finanzierungsrunden beteiligt haben (Stand: Oktober 2016).

Companisto ist die marktführende Crowdinvestingplattform in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Beim Crowdinvesting schließen sich viele Anleger zusammen, um sich gemeinsam mit Wagniskapital an Startups und Wachstumsunternehmen zu beteiligen. Die Investoren können einen Betrag ihrer Wahl investieren und erhalten eine Beteiligung am Gewinn und wenn das Startup verkauft wird (Exit-Beteiligung). Der Investitionsprozess wird komplett digital durchgeführt.

Companisto beschränkt sich bei der Auswahl weder hinsichtlich der Branche noch der Phase der Startups. Finanzierte Startups profitieren auch nach der Finanzierungsrunde durch das „Companisto-Family-Programm“ – dieses unterstützt die Gründer nach dem Abschluss der Finanzierung aktiv bei der erfolgreichen Unternehmensentwicklung.

Das Companisto-Beteiligungsmodell wurde so ausgestaltet, dass es kompatibel mit den Anforderungen der VC-Finanzierungslandschaft ist. Die Quote von Co-Finanzierungen der Companisto-Startups liegt derzeit bei circa 80 %, d. h. ca. 80 % der über Companisto finanzierten Startups erhalten zusätzliche Investments von VCs, Business Angels oder institutionellen Investoren.

Companisto wurde 2012 durch beiden Berliner Rechtsanwälte Tamo Zwinge und David Rhotert gegründet.